Loblied dem Silvaner

Ich weigere mich ja noch ein wenig, diesen NichtSommer zu verlassen. Und so orientiere ich mich bei meiner Weinauswahl an zarten Geschöpfen der weißen Franktion. Da bin ich doch beim Weinhändler um die Ecke auf einen echten Ausnahmewein gestossen! Hoffe, Ihr teilt meine Begeisterung: 2013 Silvaner Kalkstein, Weingut Russbach, Rheinhessen Nase: leicht grüne Noten, Muskat,

Weiterlesen →


Literatur im Blog – RAAM

Wollt Ihr Euch mal auf eine andere Seite seltener Erfahrungen begeben, so empfehle ich die Lektüre des gerade neu aufgelegten Berichtes über das härteste Radrennen der Welt – sehr bildhaft und emotional beschrieben von einem, der die Strapazen auf sich genommen hat: Race Across America- Nonstop durch die vierte Dimension von Klaus Haetzel Zum Buch

Weiterlesen →


Schätze aus vergangenen Zeiten. Mersault.

Kürzlich habe ich den Weinkeller meines Onkels sortiert. Da schlummert so manches aus vergangenen Jahrzehnten, leider hatte nicht jede Flasche das Potential zum Altern, aber Überraschungen gibt es doch. Mein Herz klopfte, als ich diesen Wein aufzog – und ihn in guter Stimmung vorfand: 1995 Mersault Les Durots, AOC, Pierre Morey, Cote d’Or Nase: Tabak,

Weiterlesen →


Gerbino in weiss – der kleine Tipp Siziliens

Nachdem ich vom Gerbino Rosso sooo dermaßen überrascht war, rannte ich zum Weinhändler zurück, um auch Weiss und Rosé zu erstehen. Ich sag es gleich: Rosé fällt ab, aber der Weiße ist auch ein schönes Alltagströpfchen. Lest, was ich schmeckte, aber am besten probiert Ihr selbst! 2012 Gerbino Blanco, Chardonnay, Da Giovanna, Terre di Sicilia

Weiterlesen →


Spannendes aus Sizilien

Im Sommer kam ein Wein zu mir, den ich einfach vernachlässigt habe, er blieb liegen und war fast vergessen. Nicht sonderlich neugierig brachte ich den Wein mal mit zu einem ruhigen Pizza und Filmeabend Egon mit. Na, denk ich, das ist jetzt eben so wie Bier trinken. Aber kaum war der Wein im Glas, da

Weiterlesen →


Ein kulinarisches Erlebnis der feinen Art

Freinsheimer Hof, Pfalz, im August 2014: Liebevoller Empfang, auch zu später Stunde (ein Unwetter machte die Fahrt beschwerlich) werden wir mit allen Köstlichkeiten versorgt, kein Problem, heißt es aus der Küche, wir können Gänge haben, so viele wir wollen- das nenne ich mal Gastfreundschaft. Egon grinst. Er freut sich des geschmackvollen Ambientes. Terracottafliesen, helle Wände,

Weiterlesen →