Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

Pla i Llevant
Winzerpräsentation mit Masterclass und Walking Dinner
Weine der Sonneninsel neu entdeckt

 

Düsseldorf im März. Der Tag ist grau. Und kalt ist es auch.
Aber das Licht Mallorcas wird gleich in unseren Gläsern erstrahlen.

Düsseldorf im März. Aus meiner heutigen Sicht, viele Monate später, kommt es mir vor, wie ein Besuch in einem anderen Leben. Einem Leben, das es lange Zeit nicht mehr gab. Einem Leben, das mir schmerzlich fehlt!

Ich bin zu einem Weinevent geladen. Gut organisiert und hochkarätig besetzt.
Ausgerufen von der D.O. Pla i Llevant, deren Vorsitzender persönlich uns begrüßte.
Begleitet in einem moderierten Flight vom Spanienexperten David Schwarzwälder, bevor es dann in eine freie Verkostung ging.
Viele renommierte Winzer der Insel waren persönlich zugegen, unter anderem Pilar Oliver vom Weingut Miguel Oliver und Miquel Gelabert vom gleichnamigen Gut. Aber auch Winzer, die hierzulande nicht so bekannt sind und beachtliche Weine hervorbringen, waren anzutreffen.

 

Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen

Die D.O. Pla i Llevant

Die D.O.Pla i Llevant ersteckt sich im Südosten der Insel zwischen Petra und Felanitx über Manacor nach Campos.
14 Weingüter sind hier vertreten, 7 der Erzeuger haben es sich nicht nehmen lassen, persönlich nach Düsseldorf zu kommen, um ihre Weine vorzustellen.
Gegründet 1999 ist die D.O. Pla i Llevant ein relativ junges Anbaugebiet und mit knapp 300ha das zweitgrößte.

Es gibt noch zwei weitere Anbaugebiete in Mallorca, das bekannteste und quasi die „älteste“ D.O. ist Binissalem (gegründet 1991), welche sich von Inca bis Santa Maria erstreckt, mit 16 Weingütern und knapp 600ha Gesamtfläche.

Darüber hinaus vertritt das Gebiet Vi de la Terra Serra de Tramuntana – Costa Nord, gegründet 2002 mit 10ha und 12 Weingütern, den kleinen Anbau im Gebirgszug des Nordens, der hauptsächlich vom Weingut Mortix dominiert wird.

Ein großer Unterschied zwischen den beiden D.O. ist – wäre hätte es gedacht: die Erde.
Während am Fuße der Tramuntana in der D.O. Binissalem der Lehmboden vorherrschend ist, welcher auch in der Inselmitte für den erfolgreichen Ackerbau zeichnet, finden sich in der D.O. Pla i Llevant Sediment und Kalkböden.
Eine gute Ausgangslage für schlankere Weine, förderlich der Weißweinproduktion. Die Trauben, welche nahe der Küste wachsen, profitieren auch von der Meeresbrise, „Embat“ genannt, welche die Trauben nachts kühlt und ihnen manchmal einen salzigen Charakter verleiht. Viele der Weißweine haben trotz Säurearmut eine leichte Bitternote, welche einen ähnlichen Effekt wie Säure erzeugt und für mich eine DER Überraschungen der Veranstaltung war.

Mallorca hat heute mit einer Gesamt Hektarzahl von 3000ha ein enormes Wachstum ausgehend von 800ha zugelegt. Die Weingeschichte der Insel ist sehr abwechslungsreich, denn vor der Reblaus Plage, welche die Insel mit Verspätung erreichte, gab es 32.000ha.
Da in Frankreich die Reblaus früher wütete, produzierte Mallorca viele Jahre lang ausschließlich Weine für den französischen Markt. Dies erklärt auch, warum sich so viele internationale Rebsorten auf der Insel tummeln. Die Rückbesinnung auf die autochthonen – also ursprünglich von der Insel stammenden Rebsorten – ist erst in den letzten 20 Jahren mit dem Erstarken eines neuen Bewusstseins der Winzer erfolgt.

Moderiert vom Spanienexperten David Schwarzwälder bekommen wir einen ersten Einblick in sieben ausgesuchte Weine und drei Schaumweine.

Auch wenn die Reihenfolge der Masterclass die Schaumweine an den Schluss stellte, beginne ich mit diesen, quasi als Apero.

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

 

Die Verkostung der Masterclass. Schaumweine.

Vi Rei Espumoso Brut Nature 2018
Bodegas Vi Rei Slu, Llucmajor

100% Prensal blanc; 9 Monate Hefelager

Akazienhonig und Brioche, Steinobst, Flieder, sanfte Perlage. Die Perlage verliert gegen die Fruchtaromen.

Ab Weingut € 9,50

 

Espumoso Brut Blanco 2017
Bodega Pere Seda, Manacor

94% Parellada, 6% Chardonnay; 12 Monate Hefelager

Frischer Säureauftakt gefolgt von kräftigen gelben Früchten, leicht würzigen Noten, im Nachhall etwas restsüß, ausgewogene feine Perlage.

Im Onlinehandel € 20

 

Son Moix Escumós Rosat 2016
Vins Miquel Gelabert, Felanitx

100% Pinot Noir; 21 Monate Hefelager

Dieser Schaumwein wird aus zwei Pinot Noir Lagen gemacht, einer kühleren und einer warmen Region.

Rauchige Noten in der Nase, viel rote Beeren, etwas Brioche, frische Säure, angenehme Perlage, gute Balance.
Ausgewogen, lang.

Ab Weingut € 32

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen. Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen. Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

 

Die Verkostung der Masterclass Weine.

Vi Rei Blanco 2019
Bodega Vi Rei Slu, Llucmajor

76% Prensal blanc, 24% Chardonnay
13% Vol.

Prensal ist die meistangebauteste Weißweinsorte der Insel.
Chardonnay steht hoch und kühl und wird dadurch nicht so üppig.

Maracuja und reife Birne in der Nase, gefolgt von Gewürzen und Garrigue, am Gaumen ergänzt durch Akazienhonig, Sternenfrucht, mit ausgewogener Säure, die sich auch im kräftigen Nachhall spiegelt.

Ab Weingut € 7,00

 

Blanc Bota 2019
Bodega Es Gallicant, Campos

60% Chardonnay, 30% Macabeo, 10% Viognier
13% Vol.

Leichte rosé Farbe

Brioche, Jasmin und reifer Apfel bestimmen die Nase, am Gaumen gutes Frucht-Säurespiel, Noten von Muskat und Eisbonbon. Im Nachhall leicht kühl, frisch, ausbalanciert.

Keine Angabe zu Preisen.

 

Blanc de Negres 2018
Vins Can Coleto, Petra

Biologischer Weinbau

41,5% Merlot, 26% Monstrell, 10,5% Callet, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Manto Negro, Fogoneu, Syrah
13,5% Vol.

Weiß gekelterter Monastrell ist sehr unüblich. Die Ansammlung der Reben in dieser Cuvee ebenfalls. Der Winzer nimmt den „Grünschnitt“ der Rotweine als Grundlage für diesen Weißwein.

Die Nase dunkel, sehr würzig, Orangenceste, setzt sich auch nach cremigem Gaumenauftakt fort, gefolgt von Melone, reifer Birne, Nüssen. Sehr ausladend und lang im Nachhall.

Ab Weingut € 8,00

 

QBQ 2018
Miguel Oliver Vinyes I Bodegues, Petra

100% Giró Blanc
13,5 % Vol.

Giró  Blanc ist eine fast ausgestorbene, wieder zugelassene autochthone mallorquinische Traube. Sie war bei den Winzern unbeleibt, weil sie sehr unregelmäßige Erträge hervor bringt, dafür aber hohe Oechslegrade.

Muskat, reife Birne, Limetten eröffnen die Nase, am Gaumen leichte Bitternoten, zitrisch, mündend in ein weiches langes Fruchtaroma mit Aprikose und Birne. Sehr lang und aromatisch.

Im Onlinehandel € 22,00

 

Gvivm 2016
Pere Seda, Manacor

70% Merlot, 30% Callet
15% Vol.

12 Monate Lagerung in neuer französischer Eiche

Das Wort Gvivm spricht sich „Gujum“ und ist die Bezeichnung einer verschollenen mallorquinischen Stadt.
Die Frau des Winzers ist Archäologin.

Dieser Wein muß Lüften und braucht noch ein wenig Zeit.

In der Nase die klassischen barrique Noten wie Leder, Eukalyptus, Espresso, Schwarztee, Walnüsse. Am Gaumen Jod, Lakritz, Pflaume und kräftige Brombeer Noten. Im Nachhall ausgeprägte Tannine, wenig Frucht.

Im Onlinehandel € 25,00

 

Elements 2012
Es Fangar Vins, Felanitx

40% Cabernet Sauvignon, 30% Callet, 20% Merlot, 10% Manto Negro
13% Vol.

24 Monate Holz und lange Flaschenreife, bevor der Wein auf den Markt kommt.

Der Deutsche Peter Eisenmann (Eisenmann SE) kaufte das Anwesen Es Fangar 2002 und holte den Önologen Daniel Morales aus dem Priorat. Er vergrößerte die Anlage, um optimale Bedingungen für den Weinbau zu schaffen. Es Fangar ist das größte biologisch arbeitende Gut der Insel. Bedauerlicher Nebeneffekt der Pandemie: Peter Eisenmann hat nach der Insolvenz seiner Firma nun auch die Finca zum Verkauf frei gegeben.

Nase üppig mit Noten von Kakao, Tabak, Pflaume, sehr rosiniert. Am Gaumen kurzer Säureauftakt, Espresso, Lakritz, Zartbitter mündend in einem langen sehr ausgewogenen Nachhall mit guter Tanninstruktur.

Im Onlinehandel € 26,50

 

Gran Vinya Son Caules 2012
Vins Miguel Gelabert, Manacor

100% Callet
13,5% Vol.

Alte Reben. Ausbau im gebrauchten Barrique.

Der Moderator David Schwarzwälder misst der Callet Traube eine ähnliche Vielfalt und Bedeutung wie hierzulande dem Spätburgunder bei.

Farbe leicht bräunlich. Aber im Glas keine Spur von Alterserscheinung.

Eine etwas kühle Nase wird ergänzt von grünen Walnüssen, Lakritz, Tabak. Am Gaumen  wiederum zunächst leicht kühl mit balsamischen Noten mündend in Majoran und Kirsche. Im langen Nachhall gute Fruchtstruktur ergänzt von würzigen Noten, gut eingebundenen Tannine. Sehr elegant.

Im Onlinehandel € 29,90

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen. Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.


Einzelne Weingüter und Weine
Es Gallicant

Ein Eindruck ist relativ durchgängig bei all den Weingütern. Hier wird viel auf französische Eiche gesetzt, ein Thema, von dem sich in Deutschland die Winzer mehr und mehr verabschieden.

Meine Rebsorten Entdeckungen sind die weiße Giró, eine autochthone Traube, die revitalisiert wurde und eine Neuzulassung erfahren hat. Sie bringt aromatische zitrische Weine hervor,

Und die rote Callet, auch ein ursprünglich mallorquinisches Geschöpf, welche schlanke kühle langlebige Weine hervorbringt. Dem Spätburgunder ähnlich.

Eine Überraschung ist die 2016 gegründete Bodega Es Gallicant, das einzige Weingut, welches sich in Campos an leichter Hanglage befindet. Es Gallicant bedeutet „ Der Hahn, der kräht“.
1,5ha nennt der blutjunge Winzer Josep Nadal sein eigen, 20 Tausend Flaschen produziert er, und auf meine Frage, ob er davon leben kann, antwortet er nicht so genau. Sie sind die einzigen mit roter Erde in der Pla i Llevant, betont er, das macht die Weine voll und rund.

Es bekommt vor allem den Schaumweinen, die ungemein aromatisch sind. Auch die Weißweine haben viel Aroma verbunden mit schöner Frische.

Den Blanc Bota habe ich in der moderierten Verkostung schon beschrieben.

Girò Ross 2018

100% Giró
12,5 % Vol.

Die Nase wird geprägt von frischen Noten, viel grüner Apfel. Am Gaumen leichte Bitternoten, gefolgt von Akazienhonig und Apfel. Leichter runder Nachhall mit schöner Frische.

Panxa Rotja Blanc 2018
Schaumwein

85% Macabeo, 15% Chardonnay – 12 Monate auf der Hefe
11,5% Vol.

Hefige Nase mit Noten von Brioche, reifem Apfel. Am Gaumen ergänzt von Orangen, Himbeeren, feine präsente Perlage. Gute Gesamtstruktur mit mittlerer Länge.

Leider keine Auskunft zu den Preisen.

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

 

Vins Can Coleto

Ein weiteres mir unbekanntes Kleinod stammt aus Petra direkt benachbart der berühmtesten Winzerin des Landes: Pilar Oliver, welche schon vor vielen Jahren als eine der wenigen Mallorquinerinnen das väterliche Weingut übernommen hat, gehört zu den auch international renommierten Betrieben. Daran muss Vins Can Coleto des Miguel Jaume Horrach noch arbeiten, wenngleich weniger an seiner Vinifikation. Das Weingut arbeitet biologisch. Es besitzt 4ha und blickt auf 26 Jahre alte Weinberge zurück. Mein Gespräch mit seiner Gattin verläuft sehr fröhlich.
Man setzt hier vorwiegend auf internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Chardonnay.
Die rote Cuvée aus autochthonen Rebsorten ist für mich eine der Höhepunkte des Abends.

Ebenso überraschte mich der aus dem Grünschnitt gewonnene Blanc de Negres, welcher bereits bei der moderierten Verkostung beschrieben wurde.


Llàgrimes Blanques 2018

100% Chardonnay
14,5% Vol.

Die Nase öffnet sich langsam, am Gaumen Fruchtfülle von reifer Birne, Honigmelone, Ananas, Blütenhonig, Majoran. Üppig am Gaumen, etwas buttrig, toastig, viel Schmelz, leichte Säure. Im langen Nachhall aromatisches finish mit frischen Noten. Sehr international ausgebaut.

Ab Weingut € 13,00

Negre Suau 2019

31% Merlot, 23% Syrah, 20% Monastrell, 14% Cabernet Sauvignon, des weiteren Callet, Manto Negro, Fogoneu

Kühl mit etwas Kirsche in der Nase, leichte Garrigue Kräuter, am Gaumen viel Süßkirsche, Heidelbeere, Marzipan. Langer ausladender Nachhall, sehr balanciert zwischen Frucht und Gerbstoffen. Ein Ausnahmewein.

Ab Weingut € 6,00

 

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

Die WeinPlanerin

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

 

Das Flying Dinner und Wein Pairing

Die Veranstalter haben nun wirklich keine Mühe gescheut und auch einen mallorquinischen Küchenchef mitgebracht, der nach der offenen Verkostung eine Art Flying Dinner präsentierte.
Auch wenn die Speisen  von Joan Porcel Balaguer, Küchenchef und Inhaber des Restaurants Oliu in Andratx, dessen Vita sich beachtlich liest, in sich gutes Handwerk waren, dominierte mir doch zu sehr die Teigtaschen Form in allen Varianten. Mallorca kann mehr als das!

Hier sind die Speisen und eine mögliche Weinempfehlung aus der dargebotenen Vielfalt.

Salzige Tapas

Mallorquinische Mini Empanada mit „Sobrasada de Mallorca“ und Honig
Die Empanada habe ich verpasst, weil ich mich wieder zu ausführlich mit einem Winzer unterhalten habe. Sie wurden allerdings gelobt.

Mini Cacarroi, gefüllte Teigtaschen mit Gemüse der Saison, Rosinen und Süßwein aus Mallorca
Die Taschen waren mit Tumbet gefüllt, leichte Süße durch Rosinen und den Süßwein, pikant durch die Pinienkerne.

Tolles Gericht zum Schaumwein.

Wanton gefüllt mit „Sobrasada de Mallorca“ und saurer Orange
Frittierter Lauch macht die Teigtasche lebendig, unterstützt von Koriander, Kumquats und Chili.

Der Golos Blanc (Riesling, Moscatell, Girò Ros) von Miguel Gelabert ist hier ein schöner Begleiter.

Coquita, gefüllte Teigtaschen mit gegrillter Paprika und Stockfisch
Coquita entpuppte sich als Kracker mit einem wenig aussagekräftigen Fisch, was ich sehr schade fand, die Paprika dominierte zu sehr.

Tintenfisch-Kroketten auf mallorquinische Art mit grüner Minze
Der Inhalt der Krokette war von sehr cremiger Struktur, klar strukturiert durch Minze und Bitterorange. Ein schönes Gericht.

Eine gelungene Ergänzung ist hier der Blanc Bota von Es Gallicant.

Knusprige kleine Brote mit „Mahón-Menorca“ – Käse und mallorquinischer „Butifarrón“ Wurst
Der Mahon war in einem frittierten Mürbeteig eingeschlossen, dazu gab es Kirschtomaten und gebackene Sobrasada. Sehr gelungen.

Der Allegria Rose (100% Merlot) von Miguel Oliver ist eine feine Begleitung.

Speise und Wein

WeinPlanerin

WeinPlanerin

Wein und Speise

 

 

 

 

 

 

Süße Tapas

Mallorquinischer Mandelkuchen „Gató de almendras“ und hausgemachtes Mandeleis
Das Eis war ein wenig leise, es fehlte ein Pfiff, der Kuchen schön klassisch.

Mallorquinische Plätzchen und Kekse mit „Membrillo“ (Quittengelee)
Die Kekse waren leider nichtssagend.

Mandelplätzchen, Pinienkerne und „Sobrasada de Mallorca“
Das Küchlein mit Pinienkernen und Sobrasada war sehr gelungen, sehr fein, süß und pikant.

Wein und Speise

Die WeinPlanerin

 

 

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

 

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

 

Während ich dies mit aller Verspätung schreibe, wird meine geliebte Insel erneut schwer gebeutelt.
So lassen wir erst recht das Licht Mallorcas und der Pla i Llevant durch die Weine in den Gläsern erstrahlen.

Viele Weine lassen sich ja auch in Deutschland finden.

 

 

 

Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.Ich danke der DOP Pla i Llevant für diese eindrückliche und genussreiche Veranstaltung.

Ebenso der Agentur ffk Public Relations GmbH  für die Einladung und die wie immer sehr gute Organisation.

Und schließlich der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung – ICEX, Düsseldorf, die diesen Abend ermöglichte.

 

Die WeinPlanerin. Wein und Speise. Korrespondierend oder Konträr.

 

3 Kommentare zu “Pla i Llevant. Entdeckungsreise zu Mallorcas Weinen.

  1. Sehnsucht! Schade, dass Es Fangar verkauft wird – einer meiner Lieblings Rosé der Insel kam aus diesem Weingut

    • Na, sie werden das Gut ja erhalten. Es Fangar ist ein großer Betrieb, der nicht nur Wein macht.

  2. Während in Mallorca über Schließen und trozdem Weitermachen gestritten wird, als ob es übe Leen und Tod geht – und das tut es – läßt sich Juliane Gassert in Düsseldorf bei einer Weinverkostung der zwölf Spitzenerzeuger davon überzeugen, was Mallorca außer Sonne und Bergen noch alles zu bieten hat!

    Es ist zum Weinen köstlich, was Mallorcas so unterschiedliche Böden unter den begnadeten Händen seiner Winzer alles hergeben. Wer diese Landschaften selbet durchwandert hat, hat sich reich beschenkt und den Abend mit einem guten Tropfen reichlich verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website