Priorat pur. Petit Clos Penat.

Dies ist ein Wein aus meinem Beitrag „Wein Trinken an Schönen Orten“ zur Weinrallye #100.

 

Priorat. Wein und Speisen.2012 Petit Clos Penat
Grenache, Syrah
Jordi Domenech, Priorat

Weinbeschreibung

Purpurfarbe.
Die Nase ist reich an Aromen von Teer, Kaminrauch, Zigarrenblättern, Cassis, Espressopulver, geröstetem Schwarzbrot, Liebstöckel, etwas Jod, Bitterschokolade, später gesellen sich Räucherschinken, Pfeffer, getrocknete Waldbeeren dazu.

Am Gaumen kräftiger Auftakt von Cassis, Bittermandel, Zigarrenkiste. Auskleidende Tannine abgelöst von Eukalyptus, Liebstöckel, Toast, getrockneten Waldbeeren, Zartbitter, Zimt, Espresso.

Langer Nachhall mit kräftiger würdevoller Tanninstruktur, wenig Frucht, toastig, rauchig.

Die „junge Tanninbombe“ (Zitat TH) ist eine spannende Angelegenheit, denn es lässt sich viel entdecken. Ich habe den Wein über 8 Tage verkostet. Will man ihn trinkreif haben, sollte er 24 Stunden geöffnet  sein. Er ist kaum ein Solist, eher ein verlässlicher Speisenbegleiter.

Speisenempfehlung

Rauchmandeln, frittierte Auberginen, geräucherter Schinken, gebratene Sardinen, marinierte Gemüse, Tomaten-Chilipesto, Kräuterbaguette;
Surf & Turf vom Rinderfilet mit Brokkoli, Cashewkernen, getrüffeltem Kartoffelbaumkuchen;
Grillfleisch aller Arten mit Backkartoffeln, gegrilltem Gemüse, Oliventapenade, Kartoffelsalat mit getrockneten Tomaten; Schweinefilet unter einer Kräuterkruste, geschmorter Kürbis, getrüffeltes Kartoffelgratin

Anmerkungen von Weinhändler und Blogger Torsten Hammer

Der Winzer Jordi Domènech kommt aus Poboleda und nimmt teil am Kampf um den kleinsten Keller im Priorat – eine wahre Garage… Er ist noch recht jung, hat aber gleich mit seinem ersten Jahrgang 2009 aufhorchen lassen. Den 2009er Clos Penat gibt es auch bei mir, ich hatte davon die letzten Kisten sichergestellt, nachdem ich merkte, wie gut das Zeug ist. Er unterscheidet sich vom Petit Clos Penat nur durch längeren Ausbau im Barrique und er ist ein wenig teurer, hat aber ein ebenso gutes Preis – Genuss – Verhältnis wie dieser „kleine“ Wein, der aber auch schon so manchem teureren das Fürchten lehrt.

Wein und Speisen

 

Gefunden bei: Der Priorat Hammer € 14,00

Hier geht’s zum gesamten Artikel.

Das Zusammenspiel von Speise & Wein ist meine Passion.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website