Herbstgeschichte. EinfachWein.

Es ist Herbst.
Der Regen verkündet es mit Macht. Zeit, innezuhalten und eines schönen Sommers zu gedenken. So wie die sich Farben der Natur nun langsam in braune und rote Töne verwandeln, so sehr denke ich zurück an das vor kurzem noch erlebte gleißende Sonnenlicht bei einer Wanderung im schönen Rheingau. Unter dem Gedröhne so manches Vollernters laufe ich durch den Assmanshäuser Höllenberg, genieße den Anblick der Trauben, die schon mitten in ihrer Reife sind, aber der große Erntebeginn hat noch nicht begonnen. Darüber hinaus glänzt der Fluss in voller Breite und majestätisch grüßen Burgen auf der Binger Seite.

Herbstgeschichte

Weinempfehlungen

WeinPlanerin Herbstgeschichte

 

 

 

 

 

 

Es ist Herbst.
Nur wenige Tage später hat die Landschaft sich verändert. Bald liegen alle Weinberge kahl geerntet da, es brodelt und singt in den Kellern und wir warten gespannt auf die Bestandsmeldungen der Winzer. Was wird das Jahr bringen. Und vor allem, wie sieht es mit den Mengen aus. Nachdem die Traumernte 2018 für drei schlechte Jahre ein wenig entschädigt hat, müsste es für die Winzer nun eine Lese geben, mit der sie sich konsolidieren. Doch Leben mit der unberechenbaren Natur fordert uns ja inzwischen alle.

EinfachWein

Wein zu Speisen

 

 

 

 

 

 

Es ist Herbst.
Zeit, nachzuforschen, was in diesem Sommer die Weißwein Entdeckungen waren. Zeit, sich den mittelschweren Roten zuzuwenden und sie bereit zu legen für einen Freundesabend oder ein gemütliches Glas mit einem schönen Buch.

 

Rückblick. Sommerhit.

Der Sommerhit war dieses Jahr ganz eindeutig der Lugana. Nicht das erste Mal, dafür aber umso mehr gehypt. Unglaublich, dass man in Frankfurts Szeneläden ein Glas Lugana von Cà die Frati für schlappe 10 Euro trinken konnte, dabei kostet die Flasche im Laden gerade mal 12 Euro. Unbesehen ist dieser Wein, ebenso auch sein Rosa Pendant, einer der besten, die es auf dem Markt gibt. Gutes solides Handwerk, jahrgangsübergreifend verlässlich mit hohem Trinkfluß. Mir hingegen sind die Weine lieber, die facettenreicher und nicht ganz so in Mode sind. Hierbei ist zu sehen, dass sich die Zahl der Umdenkenden auch in meinem Umfeld stetig erhöht.

Mein Favorit ist der Lugana Limne von der Tenuta Roveglia am südlichen Gardasee, ein 300ha großes Weingut, das trotz seiner Größe sehr filigrane Weine schafft.

Herbstgeschichte Einfach Wein Lugana
2018 Lugana Limne
Tenuta Roveliga, Lombardei

12,5 %Vol.

In der Nase weiße Blüten, reife Birne, leichtes Muskat, leicht moussierend, Mineral.
Am Gaumen viel Schmelz, Birne, Muskat, prägende Limette, Grapefruit, heller Toast. Leicht und doch rund. Der Wein baut sich langsam in vielen Schichten auf, die filigrane Säure steht gut neben dem Schmelz. Großartige Länge mit leicht salzigem Finish.

Ein Wein, der sich als Speisenbegleiter und als Solist eignet.

Speisen: kurzgebratener Fisch mit Risotto; Pasta mit Sommertrüffel; Spinatquiche mit Nüssen; Frischkäsezubereitungen mit Walnussbrot.

 

Weiterer Sommerblick.

Des Weiteren erfreute sich in diesem Sommer der Sauvignon blanc erneut zunehmender Beliebtheit,
ein Wein, mit dem ich mich nach wie vor schwer tue, wird er mir als Solist geboten.
Umso mehr ich ihn als Speisenbegleiter schätze. Ich schrieb darüber bereits an anderer Stelle.

Und recht erstaunlich erlebte ich auch die Erstarkung der etwas restsüßeren Rieslinge, Weine, die außerhalb der Mosel bis vor kurzem von einem Großteil der Verbraucher abgelehnt wurden.

 

Hierzu ein frisch gefülltes Mitbringsel von meiner Sommerreise an die Mosel.

Herbstgeschichte Riesling Simply Sponti

2018 Riesling Spätlese feinherb „Simply Sponti“
Weingut Eligius Arens, Mittelmosel

11,5% Vol.

Schiefer, nasser Stein, geröstetes Schwarzbrot eröffnen die Nase. Es folgen Honig, Buttermilch, Mineral, reife Aprikose, Nektarine.
Am Gaumen sammeln sich üppige Fruchtaromen von Papaya, Mango, Nektarine, viel Schmelz, Blütenhonig, Gartenkräuter.
Im mittellangen Nachhall fast schlank trotz üppiger Fruchtaromen, die Säure wirkt strukturgebend im Hintergrund.

Für alle Einsteiger in die feinherbe Richtung eine gute Wahl. Der Wein macht Freude.

Speisen: Steckrübencremesuppe mit geräuchertem Landschinken, Brotchips; Kanninchenterrine mit Mangochutney; Gebackener Kürbis, Estragonschmand; Geräucherte Forelle, Gurken-Staudensellerie-Chutney und Roggenbrot.

 

Ausblick Herbst.

Sehr zu meiner Freude hat sich die zunehmende Begeisterung in vinophilen Kreisen in diesem Sommer erneut dem Roséwein zugewendet. Dieses Kapitel will ich hier nun nicht streifen, denn es schlummert in einem anderen Beitrag zum Thema Grillwein, der leider in diesem Sommer nicht fertig wurde und nun mit Neuentdeckungen aufs nächste Jahr vertragt wird.

Schauen wir nach, was wir uns für den Herbst zurecht legen. Hierbei plädiere ich für gereifte deutsche Spätburgunder, deren Qualität man gar nicht genug betonen kann. Aber zum Sofaabend mit Buch lassen sich auch die mittelschweren Franzosen hervorragend kredenzen.

Ein Ausnahmewein, dessen Trauben zwar im Stellenbosch wachsen, welche aber in Zusammenarbeit mit einem Kraichgauer Winzer entstehen, mag ein Wein für einen gemütlichen Herbstabend sein.

 

Herbstgeschichte Pinot Noir Laibach und Seeger2012 Pinot Noir
Laibach und Seeger
Laibach Wineyards, Western Cape

13,5% Vol.

Weiche üppige Nase mit Süßkirschen, Marzipan, Nougat, Kakaopulver, Zimtstangen, zarten Tabaknoten, gebrannte Mandeln.
Am Gaumenauftakt leichte weiche Fruchtnoten, viel Kirsche, gut balancierte Tannine.
Im langen Nachhall blitz kurze Säure auf, gefolgt von auskleidenden balsamischen Noten, mündend in einem weichen nussigen finish.

Dieser Wein ist filigran und ausdrucksstark. Man sollte ihn Schluck für Schluck genießen.

Speisen: Gebratenes Lammfilet mit Navetten, Polenta, Rucolapesto; Involtini vom Kalb mit getrockneten Tomaten, Garnelen-Kartoffelstampf; Kaninchenroulade mit Spinat.

 

Es ist Herbst. Begegnen wir dem wechselhaften Wetter mit Sonne aus dem Glas.

 

Bezugsquellen und Preise

EinfachWein

2018 Lugana Limne, Tenuta Roveglia  € 12,00   Weinhaus Fehser

2018 Riesling Spätlese feinherb „Simply Sponti“ € 10,80   www.weingutarens.de

2012 Pinot Noir, Laibach & Seeger € 15,00  www.laibachundseeger.de

 

Die WeinPlanerin. Wein und Speise. Korrespondierend oder Konträr.

3 Kommentare zu “Herbstgeschichte. EinfachWein.

  1. Herbstliche Impressionen mit Weinfrau Juliane. Der Genuß ist nach längerer Abwesenheit um so intensiver. Wir hoffen auf weitere Wanderungen, traditionelle und neue Anbaugebiete inbegriffen. Lagen und Landschaften, die sich nur ganz in fachkundiger Begleitung öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website