Colombé. Barbera. Le Marie.

Dies ist ein Wein aus meinem Beitrag Träumende Etiketten und Tanzender Wein.

 

2012 Colombé
Barbera der Lage DOVES
Ausbau über drei Jahre in österreichischer Eiche
Le Marie, Piemont

 

Colombe Barbera
Nase: Schwarzkirsche, Preiselbeeren, Nougat, Pfefferkörner, Eukalyptus, trockene Erde
Gaumen: Auftakt von kräftiger Kirsche, mittlere Säure, Preiselbeeren, Heidelbeere, kräutrig, etwas Rauch, Nougat, Kakaopulver
Nachhall: lang mit weichen Tanninen, guter Säurestruktur, weich, Beerenfinish

Elegant, dicht aber filigran. Unbedingt lüften, um die Säure auf ihren Platz zu verweisen!

Speisen: Lammrücken mit Kräuterkruste, bunten Bohnen, Kartoffelbaumkuchen; Lammkotelettes, Jus, Kaiserschoten, Selleriepüree;
Gnocchi mit Ragout vom Hasen;
Wachtel mit Kräuterfüllung im Rosinensud, Preiselbeeren, Topinambur

 

 

Exklusiv in Deutschland bei Feine Weine in der Weststadt – € 12,50

Rechte des Fotos bei Joachim Hollatz, Heidelberg

 

Die WeinPlanerin. Korrespondierend und Konträr.

2 Kommentare zu “Colombé. Barbera. Le Marie.

  1. ich habe den jahrgang 2015 diese woche in pinerolo getrunken und für sehr gut befunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website