Vins du Sud. Weinrallye #97.

Logo Weinrallye #97Vins du Sud.
Ein Thema, das Stefan Schwytz vom Blog Baccantus ausgerufen hat, und das er einfach gehalten nennt.
Ein Thema, das mir Kopfzerbrechen bereitet.

Denn so gerne ich die Weine aus Frankreichs Süden in Menüs serviere, so sehr ich die spannende Bandbreite der Rosés schätze, so schwer fällt es mir, darüber fundiert zu schreiben. Denn ich kenne die Gegend nicht gut.
Und ich kenne einfach zuwenig Weine.

Mein Glück war, einmal in einem Berliner Weinladen zu arbeiten, der sich auf Bandol und Provénce spezialisiert hatte. Der Besitzer hat viele Bandols überhaupt erst nach Deutschland gebracht. Doch das ist lange her.
Und Bandol ein eigenes Thema. Denn Bandol braucht Geduld für den Weintrinker. Und Zeit. Denn die Weine öffnen sich erst nach vielen Jahren. Und es braucht genügend Kleingeld, denn Bandol ist hochpreisig.

 

Zurück also zum tummelnden Fisch Südfrankreich.
Welches immerhin das größte Anbaugebiet des Landes ist und sich nur mühsam von seiner Massenproduktion befreit hat.
Die Auswahl ist immens. Vom kühlen Gamay der nördlichen Rhone hin zu den kräftigen Cuvées aus Grenache, Syrah, Carignan, Mouvédere des Languedoc ist hier eine Bandbreite, die sich kaum eingrenzen lässt. Mal leicht mit gutem Rückgrat, mal kompakt und in sich stimmig, mal Fruchtbomben, die die Neue Welt auf ihre Plätze verweisen.
Einzig die Weißweine machen es mir als Riesling Liebhaberin manchmal schwer, denn es fehlt ihnen die klare frische Säure. Dennoch, so lehrte mich meine Zeit im Weinladen, sind sie vorzügliche Speisenbegleiter für Fische und Meeresfrüchte, viele Kräuter und Knoblauch.

Manchmal hilft es, den Wein aus seiner Umgebung her zu verstehen.

Und daher habe ich nun Weine mitgebracht, die sich mit Speise hervorragend paaren.
Denn das ist, war und wird mir immer ein besonderes Anliegen sein.

 

2012 Domain de Sarrins Blanc Secret
Blanc de Rolle, Provence

10 Monate in neuem Holz

Nase: Toast, Haselnüsse, Orangen, Limettenschale, Kumquats, Honigmelone, Tabak
Gaumen: leicht harzig, würzig zu Beginn, Toast und Brioche abgelöst von Lack (Honigmelone, reife gelbe Früchte), unterstützt von sanfter Säure
Nachhall: mittellang mit viel Schmelz und Orangenfinish

Kein Alltagswein aber hoch spannend

Speisen: Steinbutt mit kräftiger Sauce und Kapern, Zander mit Vanillebutter und Rote Beete Nudeln, alles vom Kalb, Gemüseauflauf, kräftige Käse

 

2011 Cuvee Jules
Mas de l’Oncle
Pic Saint Loup AOC, Languedoc
Syrah, Grenache, Carignan, Cinsault

Nase: Toast, Teer, Kaminholz, Kakao, Zimt, schwarze Früchte, Süßkirsche
Gaumen: Auftakt von Heidelbeere und Schwarzkirsche, abgelöst von lebendigen aber sanften Tanninen, finish von Toast und Zigarrenkiste
Nachhall:  lang mit prägenden aber weichen Tanninen und Bitterschokolade

lang und weich, unkompliziert               

Speisen: Ragout vom Rind, mit Rösti und glacierten Karotten, geschmortes Lamm mit Thymian, dicke Bohnen, Schoten

 

2012 Le Rif
La Ferm du Mont

Vacqueyras AOC, Rhone
Grenache, Syrah, Mourvèdre

Nase: Espresso, Teer, Lakritz, Veilchen, etwas Jod, Cassis
Gaumen: kräftige Säure im Auftakt abgelöst von Espresso, Cassis, schwarzem Pfeffer, Rauch, Zigarrenblätter, Lorbeer
Nachhall:  lang mit prägenden Tanninen und Würzigkeit, sehr rund.

Intensiv und lang. Die 50% Grenache geben dem Wein eine gute Struktur

Speisen: Ochsen Entrecote mit Selleriepüree und Zimt, Geschmorter Hase, Pastinake, Lamm gebraten mit Thymian, Ratatouille, Linsen

 

Wünsche viel Spass beim Nachschmecken und freue mich auf viele spannende Beiträge.

 

Das Zusammenspiel von Speise & Wein ist meine Passion.lavender fields with vineyards, Rhone-Alpes, France

 

Blanc Secret               € 15,90 bei Weinhaus Fehser
Le Rif & Cuvee Jules  € 14,95 bei wine4friends

Die Weinrallye ist ein derzeit monatlich stattfindendes Blogevent. Jeweils ein anderer Blog bestimmt ein Thema und ruft die Blogosphäre dazu auf, zu diesem Thema einen Artikel zu verfassen. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. Bei der Weinrallye darf jeder mitmachen, egal ob Weinblogger oder nicht. Auch Nichtbloggern bieten die Gastgeber immer die Möglichkeit ihre Beiträge auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Auch bei den Kollegen vom Weinforum kann man seine Beiträge einstellen.
Bitte verlinkt Eure Beiträge in der Facebookgruppe Weinrallye, im Anschluss erscheint dann bei Facebook und hier in meinem Blog die Zusammenfassung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website