Style of Burgund. Weinrallye #103.

Burgund. Kalte Winter. Milde Sommer.
Burgund. Dem deutschen Anbaugebiet Baden in weinrechtlicher Klimazone anverwandt.
Baden nimmt hierzulande damit eine Ausnahmestellung ein.

Weinbeschreibungen
Burgund. Ein Thema für sich.
Ein Wein „Mekka“ sozusagen.
Geheimnisumwobene Parzellen.
Kostbare Einzellagen.
Aber mit seiner Preispolitik auch anfechtbar.
Burgund. Weine von filigraner vielschichtiger und langer Struktur.
Im Spätburgunder sehr dem Terroir verpflichtet.
Weine von rassig bis zu schwer toastigen Exemplaren beim Chardonnay.

 

 

Style of Burgund ist das Thema der Weinrallye # 103, ausgetragen von Peter Ladinig’s Blog.Style of Burgund. Weinbeshreibungen

Wie definiert sich ein Style of Burgund?
Da ich nur für mich sprechen kann, definiere ich hier meine Weise.

Burgund beherbergt die Königin der Rotweintrauben, den Spätburgunder.
Der kann unendlich lang und füllig mit weichen Fruchtaromen und zart definierten Tanninen sein.
Ein Spätburgunder ist für mich ein filigraner fast kühler Wein. Er will verstanden sein.
Die schönsten Chardonnays sind sicher die Pouilly Fuisse‘s, denn sie vereinen Frische mit Aromenvielfalt und  Länge.

Burgund ist leider, will man Qualität trinken, auch eine etwas kostspieligere Angelegenheit.

 

Wein und SpeisenStyle of Burgund ist in der Küche dieser Region eine klassisch geprägte rustikale Angelegenheit. Sie hat trotz aller Trends mit ihrem Stil überlebt. Und sie ist dem Ausdruck eines Meisterkochs in Zeiten vor der Neuen Küche eines Bocuse treu geblieben:
„Butter! Gebt mir Butter und nochmals Butter!“

Pasteten. Eine Vielfalt von Käse. Bresse Huhn, leicht mit einzigartigen Gewürzen. Hasenpfeffer. Coq au Vin (auch mit Weißwein und Sahne). Boeuf bourguignon. Dies sind nur einige Klassiker.

Wie fügt sich das zusammen frag ich mich?
Die Schmorgerichte, wenn sie nicht zu heftig gewürzt sind, harmonieren mit dem Spätburgunder aufs Feinste.
Und kräftiger Weißwein zum Käse ist ja klassisch.
Aber auch ein Weißweinhuhn mit frisch zubereitetem Buttergemüse würde den Chardonnay gut parieren.

Burgund ist reich. Sein Stil vielseitig.

 

Weinbeschreibungen

Kommen wir zurück auf Baden.
Das dem Burgund so verdammt ähnlich ist.
Auch Baden hat sein Starwinzer und Preise.
Gegen den Kult im Burgund zählt das nicht.
Auch wenn es hierzulande neben Pfalz, Rheingau und ein wenig auch Franken an der Weinspitze steht.

Baden hat eine recht deftige Küche. Vielleicht ist Baden mit Schnecken, Knöpfli, Maultaschen und Bodensee Fischen für die weißen Burgundersorten sogar prädestiniert. Zum Reh oder dem „Schäufele“ (einer geschmorten Schweineschulter) ergeben sich hier beim Spätburgunder köstliche Verbindungen.

 

Style of Burgund ist klassisch, deftig und filigran zugleich.

Hier sind meine Style of Burgund Weine im Gepäck.
Sie sind aus Baden.

 

2011 Spätburgunder FRANZ ANTON
Weingut Franz Keller, Oberbergen, Baden

Einer der ganz Großen unseres Landes: Die Familie Keller vom Kaiserstuhl.
Franz Anton ist eine Selektion, die auf Vulkanböden wächst, in altem und neuem Holz ausgebaut wird.
Und eine Hommage an den Urgroßvater, der das Weingut nach dem Krieg wieder aufbaute.

KellerFranzAntonSpaetburgunder

 

Nase: kräftige Frucht mit Kirsche und Holunderbeere, Tabak, Nelken, leicht toastig

Gaumen: überwiegende Aromen von Süß- und Sauerkirsche, leichte Kakao & Kaffeenoten, Würzigkeit, gut ausbalancierte Säure

Nachhall: schöne Länge mit einer runden Balance von Frucht und Holz. Große Eleganz.

Der Wein braucht Luft. Dann entwickelt er sich zu einem schönen langen runden Begleiter.

Speisen: Geschmorter Hirsch, Preiselbeeren, Romanesco, Rösti;  Kürbisgnocchi, Rehragout, Seitlinge; Gefüllter Schweinebraten, Feigensoße, Schupfnudeln

 

Gefunden bei: Weinhaus Fehser  € 19,90

 

 

2012 Endinger Engelsberg
Weißburgunder Spätlese trocken
Weingut Knab, Endingen, Baden

Das Weingut Knab, in den 90er Jahren von Thomas und Regina Rinkler übernommen, hat sich sehr schnell aufgrund seiner Burgunder Stilistik ein Renommee geschaffen.
Maischsstandzeit und 6 monatiges Hefelager im Stahltank.

Wein zu SpeisenNase: Firn, Toast, reife Tropenfrucht (Mango, Maracuja), Muskat, zerriebene Erde, helles Karamell, gemahlene Haselnuss

Gaumen: Auftakt von Lack und kräftigem Schmelz, abgelöst von kurzer Stahligkeit und Säurespitzen, Tabakblätter, Orangenceste. Mündend in reifer Frucht mit Karamell, Zitronenthymian und Nüssen

Nachhall: enorme Länge, breite Frucht und Toastigkeit, kaum Säure. Der kräftige Alkohol ist gut eingebunden.

Dieser Wein ist sehr lang und sehr breit und mit 14% Vol. ein wirklich weißes Schwergewicht. Er braucht unbedingt eine Speisenbegleitung.

Speisen: Steinbutt, Kapernbutter, geschmorter Römersalat, Pastinakenpüree; Kalbsragout, Rote Bete Schmand, Spätzle, Röstzwiebeln;  Zitronenhuhn, im Ofen geschmort, mit karamellisiertem Knoblauch, Rosmarin Kartoffeln

Gefunden bei: Weinhaus Ott € 16,90

 

 

Das Zusammenspiel von Speise & Wein ist meine Passion.

 

 Style of Burgund. WeinbeshreibungenDie Weinrallye ist ein derzeit monatlich stattfindendes Blogevent. Jeweils ein anderer Blog bestimmt ein Thema und ruft die Blogosphäre dazu auf, zu diesem Thema einen Artikel zu verfassen. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. Bei der Weinrallye darf jeder mitmachen, egal ob Weinblogger oder nicht. Auch Nichtbloggern bieten die Gastgeber immer die Möglichkeit ihre Beiträge auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Auch bei den Kollegen vom Weinforum kann man seine Beiträge einstellen. Bitte verlinkt Eure Beiträge in der Facebookgruppe Weinrallye  und in den Kommentaren des gastgebenden Blogs. Im Anschluss erscheint dann bei Facebook und auf dem gastgebenden Blog die Zusammenfassung.

 

 

 

6 Kommentare zu “Style of Burgund. Weinrallye #103.

  1. Sehr schöner Artikel; wieder sehr viel gelernt – Danke. Jetzt muss ich nur noch beim Metzger meines Vertrauens ein Poulet de Bresse kaufen und einem schönen Abend wird nichts im Weg stehen.

  2. … und wieder läuft mir das wasser im munde zusammen !
    ich freue mich auf den markt am donnerstag , da werde ich mir einen schönen steinbutt holen .
    kapernbutter, kartöffelchen und ein knackiger salat mit eigenen walnüssen…
    zum glück liegen ja noch ein paar flaschen pouilly fuissé und st. véran rum – da hast du mir jetzt richtig lust
    gemacht !!
    danke für einen wiedermal sehr fantasieanregenden beitrag.
    harald

    ( übrigens hatte ich vorhin besuch aus maring-noviand und der hat ein paar kartons dagelassen 🙂
    du bist in 2 wochen in berlin ?! beneidenswert ! )

    • Danke Harald für einen neuen anregenden und umfassenden Kommentar!
      Sehr gelungen…Ich hoffe, der Steinbutt weist dem Pouilly Fuissé den Weg.

      Der Maringer Moselriesling könnte nun besser andere Gerichte begleiten.

      Ja, Berlin wird spannend, sicher gibt es einiges zu entdecken..
      Aber eine Messe ist auch eine anstrengende Angelegenheit….

  3. … bei diesem Artikel geht mir natürlich das Herz auf, Burgunder Weine. Bekomme sofort Lust eine Flasche zu öffnen aber halt, der Weg in meinen Weinkeller brech ich sofort ab. Burgunder Wein aus Baden? Nun Du kennst meine Vorlieben und manchmal meine etwas sperrigen : Ja aber.
    Du hast mich jedenfalls neugierig gemacht und werde den Winzer vom Kaiserstuhl testen. Der Boden scheint mir am Besten für einen Burgunder zu sein, mal von den Böden im Burgund abgesehen…

    • Das Klima ist dem Burgund gleich.
      Die Böden divergieren ein wenig, wenn auch Lehm und Kalk sich in beiden Gebieten finden.
      Und sicher haben die Franzosen eine lange Tradition und den Status.
      Aber in Baden wird seit Generationen ebenso guter Burgunder gemacht.
      Freut mich, Peer, wenn mein Artikel Dich zu einem Experiment verleiten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website