Scheurebe.Jülg.

Dies ist ein Wein aus meinem Beitrag Keine Scheu vor Sämling 88.
Einem Plädoyer für die Rückkehr der vergessenen Traube in jedes Weinregal.

 

2016 Scheurebe trocken
Weingut Jülg, Pfalz

Scheurebe. Einfach Wein.

Ginster, Paprika, Feuerstein, Stachelbeere in der Nase, gefolgt von Himbeere und etwas Mineral.

Kräftige Säure im Gaumenauftakt, gefolgt von Cassis, kräutrigen Noten,  Melone und leichtem Schmelz.

Im Nachhall weich, aber auch frisch, gut balanciertes Fruchtaromen-Säurespiel.

Ausgewogen. Klassisch. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Speisen
Gemüse Suppe mit Garnelen im WanTan
Tarte mit Feigen und Schafskäse
Fenchelsalami, mittelalter Käse, mariniertes Gemüse, Pfifferlings Salat
Kalter Braten mit Estragon Remoulade und Rösti

Gefunden bei Weinhaus Ott   € 8,30

 

Die WeinPlanerin. Wein und Speise. Korrespondierend oder Konträr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website