Egon hat Geburtstag und ich koche

Egon hat Geburtstag und ich koche.

Egon hat Geburtstag. Das ist ein ganz besonderer Tag. Heute koche ich, suche die Weine aus.
Für dieses Jahr habe ich mir ausgedacht, mit Egons Lieblingsfrucht zu kochen. Das weiß er aber nicht. Egon darf einfach Gast sein, er freut sich schon, dreimal ruft er an, um zu fragen, ob der nicht doch helfen oder was mitbringen… NEIN, sage ich, komm nicht so spät, sonst schaffen wir die vielen Gänge nicht. JA, sage ich beim nächsten Anruf: bring den Champagner. Wir werden ihn nach dem Essen trinken, denn zu den ersten Gängen passt er nicht. Und außerdem feiern wir hinein, weil es zeitlich nicht anders geht. EGON, sage ich beim dritten Anruf, wenn ich ständig telefoniere, gibt’s nichts zu essen!!!

Ich verschwinde also endlich in meiner Küche-IMG_1313
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was frau auf eineinhalb Quadratmetern alles so zaubern kann… Die Soßen werden alle gesondert hergestellt, auch die Brühe dafür koche ich mir frisch. Nichts wird dem Zufall überlassen – und doch ist solch ein Essen stets eine Herausforderung…

Egon ist fast pünktlich, so groß ist seine Neugier. Und ich bin langsam im Zweifel, ob ich mir nicht zu viel zugemutet habe….
Aber lest selbst:

 

Matjestatar 14.12.08

Matjestatar, Mango, Wasabi-Schmand

Parmesanflan, Mango-Chutney, Doktorenhof-EssigParmesanflan

2013 Riesling trocken, Stefan Winter, Rheinhessen

 

 

Ravioli, gefüllt mit Blutwurst & Mango, frittierter Rucola, WeißweinschaumBlutwurstravioli14.12.08

Seeteufel, Rote Specklinsen, Mangosoße

 2013 Weißburgunder trocken, Burg Ravenstein, BadenLotte

 

 

 

Entenbrust, Jus, Ingwer-Mango-Weißkohl, RöstiEnte

2005 Spätburgunder Mergelweg, Großes Gewächs, Weingut Knipser, Pfalz

 

Mangomousse, Minze, Schokoladen Creme bruleeCB 14.12.08

2007 Grüner Veltliner Auslese, Schloß Gobelsburg, Kamptal

 


Leider mußten wir kurzfristig auf die Auslese verzichten, denn der Geschmack des Spätburgunders war allgegenwärtig.

Es gab dann noch ein Schlückchen Veuve Cliquot brut, dessen firnige Noten der Mango auch Respekt zollten.

 

Da ich mein eigenes Essen nun schlecht neutral beurteilen kann, aber auch mein größter Kritiker bin, Egon leider so vergnügt war, dass es wenig hilfreiche Kommentare gab,
schreibe ich nur das Nötigste:

Tatar war perfekt durch die leichte Wasabi-Schärfe.
Der Flan war herrlich in seiner Konsistenz, sollte jedoch gegen die Mango mit einem Petersilien-Estragon-Pesto verstärkt werden.
Blutwurst und Mangosüße in der Ravioli sehr eigen und sehr schön, butterzarte Soße und gut der nussige Rucola als Kontrast.
Linsen an der Mangosoße mit dem doch kräftigen Fisch waren besonders gelungen.
Die Ente ganz pur gebraten und schön rosa- ein Gedicht! Mit der Ingwer-Mango-Kombination im Kohl sehr spannend.
Mousse schwächelte etwas, das war bitter, denn ich hatte mein eigenes Püree hergestellt – aber die Creme brulee war gut gelungen.

Egon ist sehr zufrieden mit mir. Er schnurrt förmlich….

Menü

Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer.

 

Die Weine lest bei WeinEinfach!

2 Kommentare zu “Egon hat Geburtstag und ich koche

  1. Hey schöner Beitrag, ich hätte da mal eine Frage: Wir haben eine Beerenauslese von 1964 Riesling und Sylvaner Weingut Gerd. Pieroth, Burg Leyen bei Bingen 1964.
    Wir hätten mal die Frage was das Wert ist und ob man das noch trinken kann?
    Weißt du da was oder kannst das in Erfahrung bringen?
    Beste Grüße aus Heidelberg

    • Hallo Thekla, leider kann ich die Wertigkeit des Jahrgangs nicht ermitteln, die Preise dafür liegen in astronomischen Höhen, ABER: zum Verkaufen muss man lückenlos die Lagerung nachweisen. In der Regel sind für Riesling Beerenauslesen 30-50 Jahre kein Problem. Generell dürfte er einen Alterston haben (etwas bräunlich in der Farbe und ein wenig muffig), das steht den alten Weinen gut zu Gesicht- Ihr solltet nicht zuviel erwarten, könntet aber phänomenal überascht werden. Ich empfehle, die Weinbauschule in Geisenheim oder das Weingut direkt per mail zu kontaktieren, die könnten da bessere Auskunft geben.
      Das Weingut heißt aber Ferdinand Pieroth, Burg Layen.
      Und dann einen reifen Käse dazu essen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website