Berlin für jeden Tag

Es muss ja nicht immer das ganz große Besteck sein. Hier sind ein paar Empfehlungen für gutes, ehrliches Essen für alle Tage. Völlig subjektiv, aber mehrmals getestet. Ein Gastbeitrag von Charlotte Gassert.       Le Bon Ein feines Kleinod mit einer der nettesten und herzlichsten Gastgeberinnen Berlins flankiert von einer kompetenten, freundlichen, unaufdringlichen Kellnerin. Die

Weiterlesen →


Tabakplantagen und Milchkändl Wein

Der Kraichgau beginnt vor den Toren Heidelbergs. Der Kraichgau gehört zu den nördlichsten Weinanbaugebieten in Baden und ist manchmal der Pfalz näher vom Klima und Niederschlag als den südlichen Gebieten. Der Kraichgau versteckt spannende Perlen. Man muss sie suchen. St. Leon-Rot ist ein Gemeinde im schönen Kraichgau. Dass es hier Winzer gibt, steht nicht im

Weiterlesen →


Im Haus des Kranichs

Jagdschloss Kranichstein Egon ruft an und sagt: morgen? Ich: ja morgen- und? Hast Du morgen Zeit- ich möchte Dich entführen… Wenn’s was zu essen gibt, dann herzlich gerne. Sollte sein (ich sehe ihn wie immer ins Telefon schmunzeln) Wir fahrn aufs Land, vergiss die Jacke nicht, sagt er, ich hole Dich ab… Das mit der

Weiterlesen →


Moderne Klassik im historischen Stadtpalast

Das Can Costa ist ein Haus mit Tradition in der Stadt Pollença in Mallorcas Norden. Allerdings weniger bekannt in gastronomischer als kultureller Hinsicht. Hier wohnte im letzten Jahrhundert Miguel Costa i Llobera, einer der wichtigsten Dichter des Landes. Lange Zeit war das städtische Kino im alten kühlen Gemäuer untergebracht, davon zeugen heute im Eingang noch

Weiterlesen →


Nobelhart & Schmutzig- ein Erlebnis

Da ich nun leider nicht mehr in Berlin lebe, habe ich meine Schwester zu einem Abend verleitet im neueröffneten Laden von Billy Wagner und Micha Schäfer. Hier ist der Gastbeitrag von Charlotte Gassert.   Nobelhart & Schmutzig- ein Erlebnis Um es vorweg zu nehmen: Es war grandios! Es fängt mit Ambiente und Einrichtung an: man

Weiterlesen →


Piemontesisches Sterneglück bei Carmelo Greco

Wir kommen zu spät! Ich versuche erst gar nicht, mich aufzuregen, das schadet nur der Stimmung. Egon hat uns zu einem Weinmenü angemeldet, Piemonteser Winzer, das kann nicht schlecht sein, dazu noch in einem Sternehaus…. Ich komme sooo ungern zu spät, zumal ich weiß, dass man den Ablauf stört, reiht man sich nicht in die

Weiterlesen →