Sympathy for the Devil. Ein Song und ein Wein.

Mephisto trifft Stones.
Faust. Es ist Faust. Dieser ganze Song ist Goethes Faust.
Sympathy for the Devil.

Entstanden in Live Sessions in wenigen Tagen.
Veröffentlicht 1968. Von einer der größten Bands aller Zeiten.
Bei ihrer Tour 2017 war dieser Song das Eröffnungslied.

Pleased to meet you.
Der Teufel stellt sich vor.

Vorgetragen mit flottem Beat, lockeren Gitarrenriffs, fast leichtfüßig in seinem Sound
und einem hervorragenden Piano, welches den Song trägt.
Ironie und Witz in Text und Musik. Das trägt diesen Song.
Begleitet vom wahrscheinlich bekanntesten „woo.woo“ der Background Sänger.

In heiterer Tonlage singt Mick Jagger über die Zaren- und Präsidentenmorde der Jahrhunderte.
Über Blitzkrieg und die Rolle des Pontius Pilatus beim Tod Jesus.
Wie der Teufel das alles so schön inszeniert hat. Wie er immer an der richtigen Stelle war.

Und ich werde das Gefühl nicht los, dass es Mephisto ist, den er hier beschreibt.
Auch wenn Goethes Faust nun einige Tage älter ist. Die  Band greift die Macht des Themas auf.
Der Sänger fordert das Gegenüber zum Folgen auf. Und erzählt von seinen vergangenen Taten.

Stöbert man in Goethes Text, so lassen sich einige Verbindungen finden.
Es ist eine sehr frei gewählte Parallele, doch hat sie ihren eigenen Charme.

Man möge sich das offizielle Video der Band aus dem Jahre 2006, aufgenommen bei einem Konzert in Austin, Texas ansehen. Und die Phantasie walten lassen.

 

Sympathy for the Devil. Ein Wein und ein Song.


Hope you guess my name.

–  Wie nennst du dich? … Des Chaos wunderlicher Sohn?

I’m a man of wealth and taste.
Du nennst mich Herr Baron so ist die Sache gut; ich bin ein Kavalier wie andre Kavaliere.
Du zweifelst nicht an meinem edlen Blut.

What’s confusing you.
Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.
– Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?

Is just the nature of my game.
Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit recht, denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. Drum besser wär’s dass nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, mein eigentliches Element.
– Nun kenn ich deine würdgen Pflichten! Du kannst im Großen nichts vernichten und fängst es nun im Kleinen an.

So if you meet me have some courtesy. Have some sympathy and some taste.
Nun sind wir wieder an der Grenze unseres Witzes, da wo euch Menschen der Sinn überschnappt.
Warum machst du Gemeinschaft mit uns, wenn du sie nicht durchführen kannst? Willst fliegen und bist vorm Schwindel nicht sicher? Drangen wir uns dir auf, oder du dich uns?

Or I’ll lay your soul to waste.
Verachte nur Vernunft und Wissenschaft, des Menschen allerhöchste Kraft, so hab‘ ich dich schon unbedingt….
Und hätt‘ er sich auch nicht dem Teufel übergeben, er müßte doch zugrunde gehen!

Sympathy for the Devil. Pleased to meet.

 

Und weil es in Auberbach‘s Keller so manchen Tropfen vom Rheinwein über Champagner zu Tokajer gibt,
wähle ich zu diesem Song einen Schaumwein des besten Sektherstellers Deutschlands.

 

Cuvée Marie-Luise Blanc de Noir BrutRaumland Weinberatung
Spätburgunder, weiß gekeltert aus verschiedenen Jahrgängen
24 Monate Hefelager
Sektgut Raumland, Rheinhessen

In der Nase Brioche, Haselnüsse, Orangenceste, hefig, etwas floral, Karamell.
Frischer Säureauftakt am Gaumen wird abgelöst von cremiger Struktur.
Aromen von reifen gelben Früchten, gefolgt von Orange und Feigen.
Toastig mit Karamell.
Im langen Nachhall kräftige Perlage, mit cremigen nussigen Noten. Sehr weich.

 

Raumland Einfach Wein

 

Speisenempfehlung:
Lachstatar mit Sesam und Käsegebäck; Nussbrot mit Oliventapenade; Carpaccio vom Schwertfisch mit Zitronenöl; Gegrillte Garnelen mit Avocadocreme

Direkt ab Sektgut Raumland € 15,50 (inkl. Versand)

 

Sympathy of the Devil. Ein Song und ein Wein.

 

 


Hier geht’s zum Song

Hier geht’s zum Songtext

 

 

 

 

Nachtrag: Die Anregung kam Mick Jagger nicht durch Faust, sondern durch das Buch „Meister und Margarita“ von Michael Bugalkov, in dem der Teufel in den 1930er Jahren Moskau einen Besuch abstattet und zwei Menschen tötet. Ebenso geht es in diesem Buch um die Rolle von Pontius Pilatus beim Prozess gegen Jesus von Nazareth.
Schade, dass Jagger nicht noch schnell den Faust gelesen hat.

 

Faust Zitate:
Goethe. Faust. Sonderausgabe. Herausgegeben und kommentiert von Erich Trunz.
Verlag C.H.Beck München. 1976.

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu “Sympathy for the Devil. Ein Song und ein Wein.

  1. Gerade noch mal den Link gedrückt – danke, danke, danke liebe Juliane! Dein Artikel Sympathy with the Devil hat mich für den Abschluß meines neuen Krimi inspiriert! Cooler Text und zeitgemäße Botschaft. Gretchen geht nicht mehr ins Kloster, sondern auf den Blocksberg tanzen und trinkt Cuvée.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website